Jury

Rebecca Martin (USA)

Rebecca Martin leitete zentrale Programme bei National Geographic und betreute in dieser Zeit viele berühmte Forscher, unter anderem Sylvia Earle, Robert Ballard und Mike Fay. Sie entwickelte das erste „geschichtenerzählende“ Stipendienprogramm welches bekannte Forschungs- und Umwelterhaltungsprogramme unterstützte. Darüber hinaus gründete und leitete Rebecca das „Young Explorers“-Programm bei National Geographic, zur Förderung der Arbeiten junger ForscherInnen in Wissenschaft, Umweltschutz und dem Geschichtenerzählen. Rebecca ist im Gremium der Direktoren bei Machik und Telluride Mountainfilm vertreten sowie im beratendem Ausschuss des New York WILD Film Festival. Sie war Mitglied der Jury bei Mountainfilm in Telluride, Banff Mountain Festivals, als auch bei Trento, Autrans und Bilbao Mendi Mountainfilm Festival. Rebecca lebt in Washington D.C. an der Ecke des Rock Creek Park und dem National Zoo, wo Kojoten nach der Dämmerung heulen und Löwen im Morgengrauen brüllen. Sie ist allgemein unter den weltweit besten Forschern anerkannt und führt ein Koordinationszentrum sowie ein Beratungsunternehmen.

Christoph Grill (Österreich)

Christoph Grill ist Kletterer, Fotograf und Archäozoologe, lebt und arbeitet in Graz. Während seiner künstlerischen Ausbildung führten ihn Stipendien nach Jerusalem, Paris und Wladiwostok. In seinen Arbeiten setzt sich Christoph Grill seit Jahren vor allem mit der Situation der ehemals kommunistischen Länder Ost- und Südosteuropas, sowie den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion, auseinander. Seine Werke wurden in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt und sind in einigen österreichischen Kunstsammlungen vertreten. Seine Kletterabenteuer gehen Hand in Hand mit seiner wissenschaftlichen Arbeit einher.

Wilma Pradetto (Österreich)

Wilma Pradetto ist gebürtige Grazerin, hat an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin studiert und danach ein FFA-Regie-Stipendium bei Martin Scorsese und Michael Ballhaus absolviert. Anschließend assistierte und produzierte sie bei Spiel?lm-Produktionen von Helma Sanders-Brahms, István Szabó und Peter Patzak. Seit 1992 ist sie Dokumentar?lm-Regisseurin und realisierte u.a. den für den Grimme-Preis nominierten Dokumentar?lm „Beruf Lehrer“. In den letzten Jahren führte sie Regie bei zahlreichen Folgen der ARTE-Serie „Zu Tisch“ in Österreich. Wilma Pradetto war langjähriges Jurymitglied des Friedens-Filmpreises, der fester Bestandteil der Berlinale ist. In immer neue Welten einzutauchen ist ihre Leidenschaft. Entdeckergeist und Lust auf Kreativität treiben sie an. Für Wilma Pradetto ist jedes Thema anregend: man muss sich nur darauf einlassen, fragen, forschen, zuhören und genau hinschauen.