Juan Reina (Finnland)
Diving into the Unknown
Sprache
Finnisch mit englischen Untertiteln
Dauer
82 min
Regisseur
Juan Reina (Finnland)
Kategorie
Sport in Berg- & Naturräumen
Auszeichnungen

Kamera Alpin in Gold 2017

Ein Albtraum, eine Katastrophe steht am Beginn des Filmes. Eine Katastrophe, die das eigene Handeln und die eigene Leidenschaft als solche in Frage stellt. Daraus entwickelt der Film eine packende Parabel über Schuld, Verantwortung, und allem voran, eine Geschichte von unerschütterlicher Kameradschaft und Liebe über den Tod hinaus. Die menschliche Nähe und Wärme steht einer unmenschlichen, dunklen und kalten Umgebung gegenüber. Selbst die wortkargen Protagonisten verstummen im Angesicht der Stille und der Ruhe einer bizarren Unterwasserwelt und ein Tapferkeitsabzeichen versucht den inneren, ewigen Schmerz zu lindern. Der Preis in Kategorie S geht an Diving Into The Unknown.

Vier finnische Höhlentaucher sehen sich mit ihrem schlimmsten Alptraum konfrontiert, als zwei ihrer Freunde in einer Unterwasserhöhle stecken bleiben und ertrinken. Nachdem die offizielle Rettungsaktion von den norwegischen und britischen Behörden wegen zu hohen Risikos abgesagt wird, beschließen die vier kurzerhand die Leichen ihrer Freunde selbst zu bergen. Ein äußerst sensibler Film über Freundschaft, das Leben und den Tot.

Trailer