Mario Casella, Fulvio Mariani (Schweiz)
Afghan Winter
Sprache
Englisch mit deutschen Untertiteln
Dauer
72 min
Regisseur
Mario Casella, Fulvio Mariani (Schweiz)
Kategorie
Menschen & Kulturen
Auszeichnungen

Kamera Alpin in Gold 2016

Der Preisträgerfilm der Kategorie „Menschen und Kulturen“ verknüpft die Themen Reise, Berge, Natur sowie die kulturelle Identität der dort lebenden Menschen zu einem umfassenden Gesamterlebnis. Seine Gestalter erzählen nicht distanziert neutral, wie es etwa Journalisten tun würden. Sie bekennen sich zu ihrer Identität als Bergsteiger, und sie kommen als Besucher, die Kontakt finden und Empathie austauschen wollen. Daraus wurde ein Expeditionsfilm in seinem allerbesten Sinn. Kameraführung und Tongestaltung und Montage sind nicht auf den ersten Blick zu erkennen, kein filmisches Mittel drängt sich in den Vordergrund und darin liegt ihre Meisterschaft: Alles ordnet sich der Gesamtwirkung unter, lässt Freiheit zur eigenen Wahrnehmung, führt, ohne zu entmündigen. Der Film begleitet uns in ein Land und zu Menschen, denen wir bislang vor allem in den Stereotypen der Kriegsberichterstattung und der TV-Nachrichten begegneten. Dieser Film aber bringt uns den Menschen wirklich näher. Mit ihnen träumen wir von einem gelingenden Leben mit seinen kleinen Freuden. Und mit ihnen erleben wir die Widrigkeiten, die diesem Leben entgegen stehen - ein Dokumentarfilm auf dem Gipfel seiner Kunst.

Die Überquerung der afghanischen Berge auf Skiern ist kein leichtes Unterfangen. Doch ein kleines Schweizer Filmteam hat die Herausforderung angenommen. Dank ihres ungewöhnlichen Fortbewegungsmittels können sie in abgelegene Regionen vordringen, die von den Spannungen zwischen Talibangruppen und afghanischer Armee weniger betroffen sind. Zudem erhalten die Filmemacher Unterstützung von den letzten ausländischen Soldaten, die sich noch im Land befinden. Die Gegend um Bamiyan, die Stadt Kabul und der Wachankorridor sind die wesentlichen Etappen dieser überraschenden Entdeckungsreise in ein Land, das von jahrzehntelangem Krieg gezeichnet und im Winter durch Eis und Schnee von der Welt abgeschnitten ist.