Johannes Hoffmann (Österreich)
When the Mountains were wild
Sprache
Deutsch
Dauer
19 min
Regisseur
Johannes Hoffmann (Österreich)
Kategorie
Sport in Berg- & Naturräumen
Auszeichnungen

Kamera Alpin Austria 2016

Der mit der „Kamera Alpin Austria“ ausgezeichnete Film hat seinen Gestaltern beim Drehen wohl ebenso viel Freude bereitet wie der Jury beim Zusehen. Seine hochwertige und kreative Kameraführung transportiert das, was den Film prägt: Landschaftliche und kulturelle Originalität, sowie eine feine, selbstironische Freude am Unerwarteten im Alpinismus. Der Film ist ein feinsinniges Statement wider den Zwang zur Superleistung: Es braucht nicht immer Achttausender, Höchstschwierigkeiten, verwehte Hochlager und angefrorene Zehen, um sich selber ganz intensiv zu spüren. Manchmal reicht dazu auch exzessiver Schneefall, der sich nicht an Reise- und Drehpläne halten will. Wir gratulieren den Gestaltern zu einer Reise auf den Balkan, dorthin, wo die Berge noch wild sind. Wir wären liebend gern selber dabei gewesen.

Mit dem Ziel, wilde und unberührte Berglandschaften und Tiefschneehänge fernab der dicht besiedelten und intensiv genutzten europäischen Alpen zu entdecken, startet die fünfköpfige Gruppe mit dem Auto von Innsbruck aus zu einer Reise in Richtung Südosten. Der Weg führt sie durch wilde Landschaften und vorbei an Schauplätzen der Balkankriege bis zu den „verwunschenen Bergen“, wie die albanischen Alpen dort auch genannt werden. Freeriding off the beaten tracks!