Trailer starten
Hervé Tiberghien (Frankreich)
Days of Tarap
Mit einer Sitzplatzkarte fr einen Hauptprogrammblock (Stefaniensaal, Steiermarksaal oder Kammermusiksaal) haben Sie am Tag der gltigen Eintrittskarte freien Zugang zum gesamten Programm des "Blauen Salons" und des "Grnen Salons".
Erstmals werden heuer auch eigene Tickets fr die "Salons" zum Kauf angeboten.
Mehr Information zu den Salonkarten
Sprache
Tibetanisch mit englischen Untertiteln
Dauer
99 min
Regisseur
Hervé Tiberghien (Frankreich)
Kategorie
Menschen & Kulturen
Alles begann mit dem alten Buch „Die Tage des Tarap“. Es portraitiert eine kleine, isolierte Gemeinschaft und deren spirituellen Führer Lama Kagar Rimpoche. Der Autor und Ethnologe Corneille Jest prognostizierte darin das Verschwinden dieser tibetischen Kultur innerhalb von ein bis zwei Generationen. Filmemacher Hervé Tiberghien machte sich nun, 50 Jahre nach Erscheinen des Buches, auf um zu sehen, wie sehr sich die Kultur der Tarap geändert hat. Er reist zu den Menschen, die in einer kargen, aber ihnen heiligen Natur über 4000 Metern leben und dort ihren eigenen Weg zwischen Tradition und Moderne suchen.