$(document).ready(function() { // retina display support $("img[rel=hd]").imghd(); $(".searchbox").searchbox(); $(".dropdown-toggle").dropdown(); $("a[rel='colorbox']").colorbox(); $("a[rel='colorbox-iframe']").each(function() { $(this).colorbox( { iframe:true, width: "90%", minWidth: "90%", maxWidth: "1200px", height: "95%", rel: "nofollow" } ); }); });

Der Steiner Irg. Extrembergsteiger, Deserteur, Weiberheld.

Titel
Der Steiner Irg. Extrembergsteiger, Deserteur, Weiberheld.
Sprache
Deutsch
Dauer
58 min
Regisseur
Matth├Ąus Wei├čenbacher (├ľsterreich)
Kategorie
Alpine Dokumentation
Wann und Wo
Bilder
 
Beschreibung
Der Film folgt den Spuren von Irg Steiner (1888-1972) aus Ramsau am Dachstein. 1909 gelang Franz und Irg Steiner der erste direkte Aufstieg durch die Dachsteins├╝dwand zum Gipfel des Dachsteins. Ihre Route ist heute ein ber├╝hmter Klassiker. Im ersten Weltkrieg desertierte Steiner und versteckte sich w├Ąhrend der restlichen Kriegsjahre auf den Almen des Dachsteinmassivs. Dass er dabei auch unter der Bettdecke so mancher Sennerin Unterschlupf suchte, lie├č das sagenhafte Gerede der Leute ├╝ber den Irg noch weiter anwachsen. Sp├Ąter wurde der Irg ein angesehener Bergf├╝hrer, w├Ąhrend er als Familienvater gerade soviel Halt bot wie ein br├╝chiger Felsblock. Im Film nehmen uns die letzten Wegbegleiter des Steiner Irg ein St├╝ck weit mit, w├Ąhrend wir im "Steinerweg" die Route der Steinerbuben nachklettern.