„Nanga Parbat und jenseits davon“ (außer Konkurrenz)

Titel
Nanga Parbat und jenseits davon (Multimediavortrag)
Sprache
Englisch (mit Kopfhörer in Deutsch)
Regisseur
Steve House (USA)
Kategorie
Alpine Dokumentation
Wann und Wo
Freitag, 16. Nov. 2012 ab 19:30 / Stefaniensaal       Kartenbestellung >>
Bilder
 
Beschreibung
Steve House steigt in die höchste Gebirgswand der Erde ein, die 4500 Meter hohe Rupal Flanke am Nanga Parbat in Pakistan. Im Jahr 2005 schafft er mit seinem Kletterpartner den Durchstieg der anspruchsvollen Wand in nur sechs Tagen im Alpinstil - sein größter alpinistischer Erfolg. Das schwerste Kapitel seines Lebens beschreitet Steve House fünf Jahre später in Kanada: Beim Versuch, eine neue Route durch die Nordwand des Mount Temple zu eröffnen, bricht ein Tritt aus und Steve stürzt, beinahe tödlich. Vom Krankenbett arbeitet er sich zurück unter die Top-Alpinisten und teilt seine hart gewonnenen Erfahrungen und auch seine Zweifel offen mit. Ist ein Mensch nur die Summe seiner Leistungen? Was ist der wahre Wert von Erfolg? Warum ein Risiko eingehen? Steve House betont, dass es eine Garantie zum Scheitern ist, wenn man denkt, man sei der Beste der Welt. „Die Besten haben gemein, dass sie den Prozess betrachten und nicht den Erfolg. Beim Klettern: In dem Moment, in dem deine Gedanken kurz abschweifen, in diesem Moment fällst du.”